Mit Plasma Spenden Geld verdienen

Neben Blut und Samen kann auch mit dem Spenden von Plasma Geld verdient werden. Wie das genau geht, und welche Erfahrungen es gibt, das lesen Sie in diesem Artikel.

Geld verdienen mit Plasma Spende

Wir haben die besten Tipps für Sie aus dem Internet zusammengesucht.

Geld verdienen mit Plasma Spenden

Mit Plasma spenden Geld verdienen. Heute zeige ich euch was beim Spendenvorgang auf mich zukommen wird. Sa ich zum ersten Mal da bin wird mit der Vorgang ausführlich erklärt. Zunächst wird die Einstichstelle desinfiziert und ihr bekommt ein Knautschball, den müsst ihr immer mal wieder drücken damit euer Blut in Schwung kommt.

Der Spendervorgang wird auch Plasmapherese genannt, während der Plasmapherese wird euer Vollblut entnommen und in ein steriles System geführt, ihr erkennt das an den vielen Schläuchen. In dieser Maschine wird das Plasma von den Blutzellen getrennt und in einem Behälter aufgefangen. Anschließend werden die Blutzellen wieder zurückgeführt, das Plasma wird bereits nach wenigen Stunden bis Tagen im Körper ersetzt, die Farbe erinnert etwas an Apfelsaft oder was meint Ihr?

Der gesamte Vorgang dauert zwischen 35 bis 45 Minuten bis der Behälter voll ist. Die Dauer ist auch vom Geschlecht abhängig Männer benötigen etwas mehr Zeit. Nach der Spende erhaltet ihr einen festen Druckverband und solltet kurz sitzen bleiben.

So ich bin jetzt fertig mit dem Spendenvorgang, aber noch nicht ganz fertig. Denn jetzt geht es noch in den Ruheraum.

Sehen Sie das Erfahrungs-Video:

Ein weiterer Erfahrungsbericht über das Geld verdienen durch das Spenden von Plasma:

Weltweit leiden Millionen von Menschen an seltenen chronischen Erkrankungen. Diese Menschen sind auf Medikamente angewiesen durch Plasma Spenden können auch sie zur Rettung eines Menschenlebens beitragen da Plasma nicht künstlich im Labor hergestellt werden kann, sind Spenden von gesunden Spendern unersetzlich. Das Plasma versorgt Patienten die an lebensbedrohlichen Erkrankungen leiden mit den vielen Proteine und Antikörpern und ermöglicht ihnen ein gesundes und produktives Leben.

 

Es werden ungefähr tausend Plasma Spenden benötigt um einen Erwachsenen Hämophilie Patienten für ein Jahr mit den erforderlichen Plasma Protein zu versorgen.

 

Plasma Spenden sind für solch einen Patienten lebensnotwendig, doch was ist eigentlich Plasma? Plasma ist der klare gelbliche flüssige Teil des Blutes, der nach entfernen der roten und weißen Blutkörperchen und der Blutplättchen übrigbleibt. Plasma macht etwa 55 Prozent des gesamten menschlichen Blutvolumens aus, es enthält unter anderem Wasser, Salze, Enzyme, Antikörper und Proteine die zur Blutgerinnung beitragen.

 

Die Antikörper im Plasma sind Teil der Abwehr gegen Infektionen. Es ist wichtig zu wissen dass Spenden anders verläuft als bei Blutspenden.

 

Das gespendete Plasma wird auch nicht zur Transfusion in Krankenhäusern verwendet, sondern wird in aufwändigen und streng regulierten Herstellungsverfahren für die Entwicklung lebensrettender Heilmittel und Präparate benutzt.

 

Es gibt  Spende Zentren überall in Deutschland und Österreich, sie suchen ein Zentrum in ihrer Nähe. Im Spende Zentrum werden sie an der Rezeption begrüßt, sie werden gebeten sich mit einem amtlichen Lichtbildausweis und zusätzlich mit einer Meldebestätigung auszuweisen. Grundsätzlich müssen Sie über 18 Jahre alt sein, mindestens 50 Kilo wiegen und Gesund sein. Sie müssen einen Fragebogen zu ihrer Krankengeschichte ausfüllen und sich anschließend einer gründlichen ärztlichen Untersuchung unterziehen. Ihre Krankengeschichte wird mit dem Arzt durchgegangen und es werden zusätzliche Fragen über die eventuelle Einnahme von Medikamenten gestellt.

Anschließend wird der allgemeine Gesundheitszustand überprüft. Wenn sie regelmäßig Spenden wird diese ärztliche Untersuchung regelmäßig gemacht. In einige Zentren können sie schon bei ihrem ersten Besuch eine Blutspende abgeben, während in anderen Zentren nur eine Blutprobe genommen wird. Es wird dann einen weiteren Termin für die eigentliche Plasma Spende geben. Um sicherzustellen dass sie als Spender infrage kommen, werden zusätzlich die Körpertemperatur und der Puls gemessen.

Ihnen werden am darauffolgenden besuch die Untersuchungsergebnisse mitgeteilt, wenn sie sich als Plasmaspender eignen werden sie gebeten in platzt zu nehmen. Sobald ein Spenderplatz frei ist werden sie aufgerufen und ein Betreuer untersucht welche Arm für die Spende verwendet werden soll.

 

Er überprüft auch die Richtigkeit der Angaben und Informationen die auf den Utensilien

um jeglichen Kontakt mit dem Blut eines anderen Spenders auszuschließen.

 

Zuerst wird er mit einer sterilen Flüssigkeit desinfiziert dann wird eine Manschette an ihren Oberarm angelegt und eine Kanüle in eine Vene eingeführt. Nachdem einführen beginnt das Gerät mit der eigentlichen Plasmaspende. Das Plasma wird in ein Plasmapherese Gerät gepumpt welches das Plasma von den festen Blutbestandteilen, wie roten und weißen Blutkörperchen, und den Blutplättchen trennt. während dieses Vorgangs werden die festen Blutbestandteile in einem Behälter gesammelt, sobald dies erfolgt werden die roten und weißen Blutkörperchen und Blutplättchen dem Körper wieder zugeführt.

 

Das Spende verfahren wird immer unter Aufsicht eines Arztes und eines Betreuers durchgeführt, der ganze Vorgang dauert etwa eine bis zu anderthalb Stunden. Sie können die Zeit selbstverständlich zum Lesen nutzen. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist wird ein Mitarbeiter sie von dem Gerät trennen.

 

Nachdem sie sich an der Rezeption abgemeldet haben erhalten sie eine Entschädigung für ihre Zeit und ihren Aufwand, der erste Besuch im Plasma Zentrum kann etwa zwei Stunden dauern, bedingt durch das Ausfüllen des Fragebogens.

 

Plasma wird von ihrem Körper wesentlich schneller ersetzt als die roten und weißen Blutkörperchen, sie dürfen daher innerhalb von ein paar Tagen wieder Plasma Spenden und das mehrmals im Jahr eine Vollblutspende dagegen darf nur in Abständen von mehreren Monaten abgegeben werden. Plasma dient zur Behandlung von Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen.

 

Sie bekommen zwischen 10 und 30 Euro für das spenden von Plasma.

Das Erfahrungs-Video sehen Sie hier: